Sie ist eine der drei südeuropäischen Halbinseln und 500.000 Quadratkilometer groß: die Balkanhalbinsel. Poetisch gesehen bildet sie die geografische Grenze zwischen dem Okzident und dem Orient.  Lang verschmähte, unbekannte Schöne. Vielen nicht bewusst, umspülen fünf Meere ihre zerklüfteten Gestade: Das Schwarze-, Marmara-, Ägäische-, Ionische- und Adriatische Meer.

Ihr Name verweist auf ihren natürlichen Reichtum: Balkan – „Berge mit vielen Wäldern“. Tatsächlich ist die Balkanhalbinsel eine Schatzkammer ökologischer Vielfalt. Der Balkan ist allerdings nicht nur ein Faltengebirge. Vor allem besticht er durch seine unbekannte Seite: voller versteckter und unberührter Naturschönheiten, eine geheimnisvoll-archaische Welt.

Noch ist die Halbinsel touristisch marginal erschlossen. Ihr Reichtum an ungezähmter Natur ist ein Erbe, welches bis zum Zerfall Jugoslawiens nie geplündert wurde. Weder durch wirtschaftliches Wachstum noch Ausbeutung.  Heutzutage müssen sich jedoch die Länder der Balkanhalbinsel vermehrt um Schadenbegrenzung bemühen. Denn der Balkan will Brücke sein. Ein grünes Band Europas, ein Naturkorridor im europäischen Gefüge. Eine filmische Reise zum noch wilden Teil Europas – über Alpen, Seen und Meere.

 

BOSNIEN-HERZEGOWINA
KROATIEN
MONTENEGRO
ALBANIEN
BULGARIEN
GRIECHENLAND

 


 

DOKU-MEHRTEILER 4K 6x (6) 43/52 Min
IM AUFTRAG VON ZDF/ARTE
REGIE     Jeremy JP Fekete
PRODUKTION Vincent Productions